Als Kind bin ich oft sonntags zur Blötte gegangen

Für Philipp Bartmann ist das Kapitänsamt beim VfB Speldorf wie ein Traum. Seiner Mannschaft traut er einen einstelligen Tabellenplatz zu.

Auch in der Oberliga wird Philipp Bartmann den VfB Speldorf als Kapitän auf das Feld führen. Marcel Dronia sprach mit dem 28-Jährigen über seine Rolle im Team, die Neuzugänge und seine Erwartungen.

1 In der Saison 13/14 haben Sie nach einer längeren Verletzung eine Rückrunde beim TuSpo Saarn in der Kreisliga A gespielt. Hätten Sie sich damals träumen lassen, nochmal Kapitän einer Oberligamannschaft zu werden?

Es war von Anfang an besprochen, dass ich nur für die Rückrunde komme, um den Spaß am Fußball zurückzubekommen und wieder fit zu werden. Dass Oliver Röder mich dann zu dem Verein holt, zu dem ich als Kind jeden zweiten Sonntag zur Blötte gegangen bin, und mich in meiner ersten Saison dort zum Kapitän macht, ist natürlich ein absoluter Traum.

2 Was machen die Neuzugänge bisher für einen Eindruck?

Riesenkompliment an den Verein. Alle Neuzugänge sind sowohl spielerisch als auch menschlich absolut top.

3 Der Konkurrenzkampf wird natürlich größer – auch auf Ihrer Position. Wie sehen Sie Ihre Rolle in der neuen Saison?

Natürlich will ich spielen. Das sollte jeder wollen. Man darf sich jedoch nicht zu sicher sein. Ich denke, dass ich der Mannschaft auf dem Platz helfen kann. Wenn es mal nicht reicht, dann will ich auch in der zweiten Reihe alles für die Mannschaft geben.

4 Was hat die Mannschaft schon über die Oberliga erfahren können? Wie schätzen Sie die Gegner ein?

Die Liga gleicht ein wenig einer Wundertüte. Ein paar Mannschaften kennt man, andere gar nicht. Aber das finde ich nicht schlimm. Es ist doch super, wenn man vollkommen unbeschwert in die Spiele gehen kann.

5 Was trauen Sie der Speldorfer Mannschaft zu?

Wir sind nicht für ein Jahr Oberliga aufgestiegen. Wir sind gekommen, um zu bleiben. Natürlich heißt das Ziel Klassenerhalt. Wenn jedoch alles greift, wir gut starten und fit bleiben, bin ich so von der Mannschaft überzeugt, dass ein einstelliger Tabellenplatz möglich ist.

Quelle: WAZ