Timm schießt VfB Speldorf zum Sieg

Das Auswärtsspiel brachte für den DSC 99 Düsseldorf keinen einzigen Punkt.

Der VfB Speldorf holte in dieser Partie durch das 3:1 gleich drei Zähler. Auf dem Papier ging Speldorf als Favorit ins Spiel gegen Düsseldorf – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Während beim VfB diesmal Dialundama und Panz für Bartmann und Hotoglu begannen, standen beim DSC 99 Matic, Flott und Savonis statt Nahimi, Tonou und Oberhoff in der Startelf. Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Toni Matic mit dem 1:0 für den DSC 99 Düsseldorf zur Stelle (40.). Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. In Durchgang zwei lief Patrick Dutschke anstelle von Emanuel-Lusankueno Dialundama für den VfB Speldorf auf. 300 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der 54. Minute den Treffer von Janis Timm zum 1:1. Maximilian Fritzsche machte in der 58. Minute das 2:1 des Aufsteigers perfekt. Mit dem 3:1 sicherte Timm Speldorf nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (65.). Schlussendlich verbuchte die Speldorfer gegen Düsseldorf einen überzeugenden Heimerfolg.

Der VfB bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und vier Pleiten. Mit drei Punkten im Gepäck verlässt der VfB Speldorf die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den 13. Tabellenplatz ein.

Die Situation beim DSC 99 bleibt angespannt. Gegen Speldorf kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie. Der DSC 99 Düsseldorf musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Gast insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Wann findet der Tabellenletzte die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen den VfB setzte es eine neuerliche Pleite, womit Düsseldorf im Klassement weiter abrutscht. Die formschwache Abwehr, die bis dato 21 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des DSC 99 in dieser Saison. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der VfB Speldorf zum 1. FC Monheim, gleichzeitig begrüßt der DSC 99 Düsseldorf die Spvg Schonnebeck auf heimischer Anlage.

Quelle: RevierSport